Donnerstag, 4. September 2014

Artesanas - Frauen am Werk!

Hechtfest August 2014
Aresanas bedeutet im Spanischen "mit der Hand Arbeitende"
Wir, das sind Frauen aus Dresden, die sich in einem Netzwerk zusammengeschlossen haben, um ihre Ideen und Produkte gemeinsam vorzustellen.
Der erste gemeinsame öffentliche Auftritt war beim Hechtfest in der Dresdner Neustadt.
Jede Handwerkerin präsentierte sich mit einem selbst gestalteten Würfel.
Außerdem gab es eine Mitmachaktion - die Tischlerinnen bauten ein Gestell, in Form eines Hechtes.
Die Besucher hatten die Möglichkeit Teil des Projektes zu werden und Schuppen selbst zu gestalten und an den Fisch anzubringen. So entstand Stück für Stück ein Kunstwerk aus Holz, Metall und Filz das bemalt, beklebt, graviert oder nach Fantasie der Mitwirkenden gestaltet wurde.


Wer Lust hat kann gerne mal auf unserer Webseite www.artesanas-frauenamwerk.de stöbern!

Sonntag, 5. Januar 2014

Eine Empfehlung für Alle Filzbegeisterten!


Ein neues Werk von Annette Quentin-Stoll und Robert Quentin!
Wie bei allen Vorgängern macht es Lust darin zu stöbern.
Ich habe in der Vorweihnachtszeit erstmal das Kapitel Winter durchgeblättert. Dabei habe ich Anregungen gefunden für Filzsterne und gleich selbst zu experimentieren begonnen. Wie das beim Filzen so ist, da hat man eine Anregung und beim Arbeiten damit entsteht schon die nächste Idee.
Das kann man auch gut nachvollziehen bei der Formentwicklung aus der runden Schablone die im Kapitel Herbst ausführlich zum Nacharbeiten dargestellt ist. Dabei beeindruckt mich auch immer wieder wie Annette sich in der Natur anregen lässt und daraus Filzobjekte gestaltet, wie z.B. auch die Schnecken. In vielen Filzereien steckt eine Menge Geduld und Zeit drin (der Mantelsaum), da habe ich sehr viel Hochachtung vor der Arbeit. Dem "Loblied auf das Filzkissen" kann ich nur zustimmen – ich filze gerne Sitzkissen und setze mich dann genauso gernen drauf!
Insgesamt finde ich die Idee mit den Jahreszeiten sehr gelungen und ebenso die persönlichen Geschichten. Die einfühlsamen Fotos von Robert Quentin und das gelungene Layout ergänzen das Werk perfekt und es macht immer wieder Lust sich von den Kreationen inspirieren zu lassen.